Zweitverwertung von bluesnews-Inhalten

Der Verlag Dirk Föhrs besitzt die Verwertungsrechte an den Inhalten von bluesnews (print und online). Die Texte, Fotos, grafischen Gestaltungselemente etc. bleiben aber das sogenannte „geistige Eigentum“ der Autoren, Fotografen, Bildagenturen und Grafiker.

Nach dem Zitatrecht gemäß § 51 Urheberrechtsgesetz darf aus bluesnews-Artikeln kurz zitiert werden. Die Übernahme von längeren Textpassagen oder kompletten Artikeln in andere Medien, auf andere Websites, in soziale Netzwerke oder sonstige digitale Publikationen ist nicht zulässig. Sofern dies geschieht, liegt ein Verstoß gegen das Urheberrecht vor, der geahndet werden kann (was mit erheblichen Kosten für denjenigen verbunden ist, der die Texte/Artikel ins Internet gestellt hat).


Online-Nutzung von Rezensionen

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Der Verlag Dirk Föhrs hat grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden, wenn z. B. der „Kopfteil“ von CD-Rezensionen von Musikern, Agenturen, Plattenfirmen, Veranstaltern und ggf. auch Privatpersonen im Internet genutzt wird (Beispiel links). Allerdings sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Bilder, Grafiken etc. in aller Regel nur für die Nutzung im bluesnews-Magazin (Print-Ausgabe) lizensiert wurden. Sofern durch eine Online-Nutzung Urheberrechte von Fotografen, Bildagenturen und Grafikern verletzt werden, geht das volle Haftungsrisiko auf denjenigen über, der die Online-Nutzung zu verantworten hat.



Online-Nutzung von Interviews, Features und sonstige Artikel

Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Eine Nutzung von kompletten bluesnews-Artikeln im Internet ist nicht zulässig und stellt einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar. Der Verlag Dirk Föhrs stellt gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr nicht lesbare Versionen von Interviews, Artikeln etc. zur Nutzung zur Verfügung (Beispiel links). Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Bilder, Grafiken etc. in aller Regel nur für die Nutzung im bluesnews-Magazin (Print-Ausgabe) lizensiert wurden. Sofern durch eine Online-Nutzung Urheberrechte von Fotografen, Bildagenturen und Grafikern verletzt werden, geht das Haftungsrisiko auf denjenigen über, der die Online-Nutzung zu verantworten hat.