Ein großer Schritt nach vorne

(Kommentare: 0)

Josh Smith

Josh Smith
Don't Give Up On Me
(Crosscut Records, 59:09)

Vor gut einem Jahr erschien hierzulande die CD "I'm Gonna Be Ready" des US-Gitarristen/Sängers Josh Smith - quasi eine Neuauflage seines 2006 erschienenen fünften Albums "Deep Roots" (plus mehreren Bonustracks von seiner damals neuen Instrumentalplatte "Inception"). Jetzt wartet der am 7. Oktober 1979 in Middletown, Connecticut, geborene Musiker mit einer wirklich neuen Scheibe auf, die stilistisch all diejenigen überraschen dürfte, die ihn zuletzt live erlebt haben oder mit seinem bisherigen Schaffen vertraut sind: Statt knackigen Bluesrock stimmt der langjährige Studiogitarrist stark Soul-getränkte Töne an. Als eine Verbeugung vor Künstlern wie Bobby "Blue" Bland oder Al Green sowie den Memphis-Leuten aus dem Hause Stax will er "Don't Give Up On Me" verstanden wissen. Mit befreundeten Studio-Assen aus seiner Wahlheimat Los Angeles hat er aufgenommen und eine richtig große Produktion hingelegt, satte Bläser und Streicher zum Einsatz gebracht. Dabei wirkt alles erdig-ehrlich, unaufgesetzt, glaubwürdig und keineswegs steril. Der Blues bildet dafür nur das Fundament, kommt aber vor allem durch sein beseeltes Gitarrenspiel und seine Soli zum Tragen - und auch durch das Harp-Gastspiel von Kim Wilson (Fabulous Thunderbirds). Mit der neuen Scheibe hat Smith einen großen Schritt nach vorne gemacht.

01.10.2012 | Philipp Roser in bluesnews 71

Zurück

Einen Kommentar schreiben