Nachruf

Fats Domino verstorben

(Kommentare: 1)

Fats Domino
© ABC

In den frühen Morgenstunden des 24. Oktober verstarb Fats Domino in seinem Haus in Harvey, Louisiana, wie die in New Orleans erscheinende Tageszeitung „The Times-Picayune“ vermeldete. Der Sänger, Pianist und Songschreiber, der 1986 in die Rock’n’Roll Hall of Fame und 2003 in die Blues Hall of Fame aufgenommen worden war, wurde 89 Jahre alt. Geboren wurde Antoine Dominique Domino Jr. am 26. Februar 1928 im Lower 9th Ward von New Orleans. Im Alter von zehn Jahren fing er mit dem Klavierspielen an, das er sich mithilfe eines Schwagers weitgehend autodidaktisch beibrachte. Seinen Künstlernamen „Fats“ verdankte Domino seiner Körperfülle, auf die er auch selbstironisch mit dem Titel seiner ersten Single „The Fat Man“ von 1949 Bezug nahm. Mit diesem Song begann zugleich die erfolgreiche Zusammenarbeit Dominos mit seinem kongenialen Songwriting-Partner Dave Bartholomew, mit dem er etwa auch seine großen Erfolge „Ain’t That A Shame“ (1955) und „I’m Walkin’“ (1957) schrieb. Seinen größten Hit landete Domino allerdings mit einem Cover des Songs „Blueberry Hill“, den vor ihm unter anderem bereits Louis Armstrong aufgenommen hatte. 2005 fiel Dominos Haus in New Orleans der Flut infolge von Hurricane Katrina zum Opfer und er selbst musste mit seiner Familie von der Küstenwache gerettet werden. Gleich vier seiner Hits wurden zwischen 1987 und 2016 von der Recording Academy in die Grammy Hall of Fame aufgenommen, die ihm zudem 1987 einen Lifetime Achievement Award für sein musikalisches Lebenswerk verlieh.

26.10.2017 • Michael Seiz




Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Thomas Aufermann |

R.I.P., lieber Fats!