Nachruf

Casey Jones 1939–2017

(Kommentare: 0)

Casey Jones
© Alligator Records

Einer der bekanntesten Schlagzeuger des frühen Chicago-Blues ist tot, Casey Jones ist am 3. Mai 2017 im Alter von 77 Jahren verstorben. Dies teilte Alligator Records mit. Casey Jones wurde am 26. Juli 1939 in Nitta Yuma, Mississippi, geboren und kam Mitte der 50er-Jahre nach Chicago. Er arbeitete mit namhaften Künstlern wie Earl Hooker, A.C. Reed und Muddy Waters zusammen, begleitete außerdem Otis Rush, Freddie King und andere bei Konzerten. Ende der 70er wurde er für rund sechs Jahre Mitglied in der Icebreakers-Band von Albert Collins. Casey Jones ist unter anderem auf Platten von Collins, Muddy Waters, Lonnie Brooks und Johnny Winter zu hören, zwischen 1987 und 1995 hat er zudem vier Alben unter eigenen Namen veröffentlicht. Zuletzt sind „The Crowd Pleaser” (1993) und „(I-94) – On My Way To Chicago” (1995) auf seinem eigenen Label Airwax Records erschienen.

05.05.2017 • Dirk Föhrs


 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben