KILIANS PLATTENECKE

Kilians Plattenecke

Klaus Kilian berichtet regelmäßig und exklusiv für bluesnews über neue Veröffentlichungen und Reissues, gibt Empfehlungen aus seinen Spezialgebieten traditioneller Blues und bluesiger Jazz. Diskografische oder sonstige Anfragen aus diesen Bereichen werden gern beantwortet.

» Anfrage an Klaus Kilian senden


Kilians Plattenecke August 2013

(Kommentare: 0)

Kim Wilson - The Complete MY BLUES Sessions

Vor ein paar Jahren war kurzzeitig eine CD von Kim Wilson mit dem Titel "My Blues Sessions - Kim's Mix Vol. I" erhältlich, wobei sich "Mix" auf die ausgewählten Titel und nicht den Sound bezieht, der mit der Original-CD identisch ist, was ja auch so sein sollte, denn Blue Collar Music brüstete sich ja gerade damit, dass alles live aufgenommen und "direkt in HI-FI MONO auf eine spezielle Ampex-Zweispurmaschine gemixt" wurde. Nun bietet der US-Versandhandel Bluebeat Music (exklusiv und für heftige 50 $) "The Complete MY BLUES Sessions" an, ein 3-CD-Set, auf dem jetzt alle Takes der "My Blues"-Sessions enthalten sind - bis zu sechs verschiedene Versionen pro Song. Klar, das ist nur was für Harpfreaks und Wilson-Komplettisten.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke Juli 2013

(Kommentare: 0)

Classic Harmonica Blues

Folkways Records wurde 1948 von Moses Asch in New York gegründet, um Musik, Lyrik und Klänge aus der ganzen Welt zu dokumentieren. Besonderes Augenmerk legte Asch auf die Folk Music der USA, wobei der Blues bei ihm sehr viel Raum einnahm. Neben zahlreichen LPs von Leadbelly, Brownie McGhee, Sonny Terry, Memphis Slim und vielen anderen veröffentlichte Folkways auch Field Recordings von Harold Courlander und Frederic Ramsey, Jr. Markenzeichen der Folkways-LPs waren die festen Cover mit einem Pappteiler zwischen der LP und dem obligatorischen Booklet mit Infos und Texttranskriptionen.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke Juni 2013

(Kommentare: 0)

Doctor Ross - Juke Box Boogie/The Sun Years

Bear Family bleibt nach der Veröffentlichung der grandiosen Sun Blues Box, die in unserer nächsten Printausgabe ausführlich vorgestellt wird (inkl. kostenlosem CD-Sampler für alle Abonnenten!), dem Sun-Label und der Musikszene von Memphis treu. Mit "Juke Box Boogie/The Sun Years, Plus" von Doctor Ross gönnt Bear Family allen Bluesfans eine definitive CD des Sängers, Gitarristen und Harpspielers, der später hauptsächlich mit Bassdrum und Hi-Hat als One-Man-Band aktiv war, aber hier noch zum Großteil mit Bandbegleitung zu hören ist. Da seine kompletten Sun-Aufnahmen enthalten sind, gibt es natürlich Überschneidungen zur Box, aber die randvolle CD mit fettem Booklet enthält auch noch seine Singles für Chess, DIR, Fortune und Hi-Q.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke April/Mai 2013

(Kommentare: 0)

ust Wailing - 50 Masterpieces by 26 Blues Harmonica Heroes

Diesmal kann Klaus Kilian auf erfreulich viele Neuveröffentlichungen im Bereich des traditionellen Blues hinweisen - größtenteils Reissues, aber auch Neuaufnahmen. Mit dabei sind ein mustergültiger Postwar-Bluesharp-Sampler, Jimmy "Duck" Holmes, William Clarkes "Blues From Los Angeles", die soulige Seite von Johnny Copeland, Jimmy McCracklin, eine audiophile SACD-Reissue von Sonny Boy Williamson, Big Bill Morganfield, Guy Davis und andere. Außerdem gibt's von Delmark Records neue CDs von Arthur Crudup und Tail Dragger.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke März 2013

(Kommentare: 1)

James Hunter - Minute By Minute

James Hunter hat sich von seinen Anfängen als Howlin' Wilf hin zu einem der großartigsten "blue-eyed" Soulsänger der aktuellen Szene unwahrscheinlich entwickelt. Fünf Jahre hat man von dem Briten (seit "The Hard Way" für Rounder 2008) nichts mehr gehört und es waren keine leichten Jahre für ihn - seine Frau war an Krebs erkrankt und ist im Oktober 2011 verstorben. Dieser Tage kommt ein neues Studioalbum ("Minute By Minute") für ein neues Label (Fantasy/Concord), das unter dem Namen James Hunter Six als Bandprojekt an den Start geht, und der Tourplan (mit vielen US-Dates) signalisiert, dass die Combo jetzt durchstartet.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke Februar 2013

(Kommentare: 0)

They All Played For Us - Arhoolie Records 50th Anniversary Celebration

Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten von Arhoolie gehörten auch mehrere Konzerte, die mitgeschnitten wurden. Aus diesem Material von Anfang 2011 hat das kalifornische Label nun ein 4-CD-Set zusammengestellt, zu dem ein 192-seitiges Hardcoverbuch mit über 200 Farbfotos des Events gehört. Corey Harris wdmet sich auf seiner neuen CD "Fulton Blues" mit einer Mischung aus selbst verfassten Titeln und Coversongs wieder mehr dem traditionellen Blues, während JSP für März ein 4-CD-Set unter dem Titel "Devil's Jump - Important Indie Label Blues 1946-1957" ankündigt. Außerdem brachte Stomper Time eine Zusammenstellung älterer Aufnahmen unter dem Titel "Rockin' Rhythm 'n Blues From Memphis" heraus.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke Januar 2013

(Kommentare: 0)

Sun Blues Box

Da es um die Jahreswende erwartungsgemäß eher ruhig im Neuerscheinungssektor ist, gibt es diesmal weitere Details zur Sun Blues Box von Bear Family. Die 10 CDs haben zwar nichts Neues zu bieten, können dafür aber mit bestmöglichem Sound und einem opulenten 180-Seiten-Hardcover-Buch aufwarten. Hinweise auf neue Veröffentlichungen von James Harman ("Bamboo Porch Revue Live At Little Village"), Sax Gordon ("Showtime"), Denny Freeman ("Diggin' On Dylan") und Junior Watson ("Live From Outer Space"). komplettieren die Januar-Kolumne.

Weiterlesen …

Kilians Plattenecke Dezember 2012

(Kommentare: 0)

The Return Of The Stuff That Dreams Are Made Of

Im Jahr 2006 veröffentlichte Yazoo eine Doppel-CD mit dem Titel "The Stuff That Dreams Are Made Of", auf der einige der rarsten Vorkriegs-78er aus dem Blues- und Hillbilly-/Old-Time-Music-Bereich versammelt waren - eben der Stoff, aus dem Sammlerträume gemacht sind (siehe Rezension in bluesnews 46). Nun legt das US-Reissue-Label mit "The Return Of The Stuff That Dreams Are Made Of" nach. Die Aufmachung ist die gleiche wie zuvor: eine Doppel-CD im DVD-Format-Digipak plus 54-Seiten-Booklet. Was sich geändert hat, ist die Interpretation des Themas: Für diesen zweiten Teil wurden die 78er nicht nur aufgrund ihrer Seltenheit in Betracht gezogen, sondern auch wegen der musikalischen Qualität.

Weiterlesen …